21.04.2021, 10:04
Journalist ID: 2387
News Code: 84303817
0 Persons
Iran bekennt sich zu den Idealen des Übereinkommens über das Verbot chemischer Waffen

Teheran (IRNA) - Der stellvertretende iranische Außenminister für internationale Angelegenheiten, Mohsen Baharvand, erklärte: „Die Islamische Republik Iran verurteilt den Einsatz chemischer Waffen überall auf der Welt und unter allen Umständen und bekennt sich zu den Idealen des Übereinkommens über das Verbot chemischer Waffen und respektiert diese.“

Am Rande der 25. Jahreskonferenz der Mitgliedsländer des Chemiewaffenübereinkommens traf Baharvand mit dem Generaldirektor der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), Fernando Arias, zusammen und sagte: „Sicherlich ist eine Welt ohne chemische Waffen ohne die vollständige Zerstörung der Arsenale chemischer Waffen nicht möglich.”

Er äußerte die Hoffnung, dass die Vereinigten Staaten als einziges Land, das diese Waffen offiziell besitzt, ihren Verpflichtungen nachkommen und dass ihre chemischen Waffen unter der vollständigen Aufsicht der Organisation für das Verbot chemischer Waffen so bald wie möglich zerstört werden.

Baharvand stellte fest, dass der Iran das größte Opfer chemischer Waffen in der Zeitgeschichte sei und betonte: „Trotz mehr als drei Jahrzehnten bitterer Erfahrung mit dem Einsatz chemischer Waffen durch das Saddam-Regime gegen iranische Truppen sowie iranische und sogar irakische Zivilisten sind wir noch Zeugen des Leidens chemischer Opfer.“

Er forderte den Generaldirektor der Organisation auf, seine Bemühungen um den uneingeschränkten Zugang der chemischen Opfer unseres Landes zu allen notwendigen Drogen und Ausrüstungen fortzusetzen und die grausamen Sanktionen in dieser Angelegenheit zu neutralisieren.

Your Comment

You are replying to: .
captcha