In den Gesprächen zwischen dem Iran und der 4 + 1-Gruppe gibt es keine vorübergehende Vereinbarung

Teheran (IRNA) - Der stellvertretende iranische Außenminister für politische Angelegenheiten, Abbas Araghchi, kommentierte einige falsche Berichte, die in den westlichen Medien verbreitet wurden, und betonte, dass Themen wie die vorübergehende Vereinbarung bei den Gesprächen zwischen dem Iran und der 4 + 1-Gruppe nicht erörtert wurden.

Seyyed Abbas Araghchi erklärte, dass die Islamische Republik Iran nur den letzten Schritt zur Aufhebung der grausamen Sanktionen gegen die iranische Nation diskutiere und dass Gerüchte wie Schritt-für-Schritt-Pläne oder eine vorübergehende Vereinbarung unbegründet seien.

„Die Islamische Republik Iran wird, wie der Oberste Führer betonte, die Verlängerung der Verhandlungen in keiner Weise zulassen und gleichzeitig nicht zu einem Abschluss eilen“, betonte er.

„Die Verhandlungen sollen sorgfältig geführt werden, um die Interessen des Landes zu wahren“, fügte er hinzu.

„Jede Entscheidung über den Prozess und das Ergebnis der Gespräche wird in Teheran getroffen, und das Verhandlungsteam wird hochrangigen Beamten kontinuierlich über den Stand der Gespräche Bericht erstatten“,stellte er fest.

Your Comment

You are replying to: .
2 + 7 =