Rohani betont die Notwendigkeit, internationale Zusammenarbeit zwischen Teheran und Belgrad zu stärken

Teheran (IRNA) - In Bezug auf die guten und herzlichen Beziehungen zwischen dem Iran und Serbien sowie die Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding zwischen den Außenministern beider Länder betonte der iranische Präsident die Bemühungen zur Entwicklung und Vertiefung der Beziehungen zwischen Teheran und Belgrad in verschiedenen politischen, wirtschaftlichen und kommerziellen Bereichen.

Bei einem Treffen mit dem serbischen Außenminister Nikola Selaković am Sonntag betonte Hassan Rohani die Notwendigkeit, die internationale Zusammenarbeit zwischen Teheran und Belgrad zu stärken, und erklärte, die Islamische Republik Iran habe die nationale Einheit Serbiens stets unterstützt.

Rohani erklärte, dass die Islamische Republik Iran an die Notwendigkeit glaube, Frieden, Stabilität und Sicherheit auf dem Balkan und das friedliche Zusammenleben aller ethnischen Gruppen aufrechtzuerhalten.

Er sagte, dass der Kampf gegen den Terrorismus und die Schaffung von Frieden, Stabilität und Sicherheit die Zusammenarbeit und die umfassenden Bemühungen der Länder erfordern.

In Bezug auf den Ausbruch des Coronavirus in verschiedenen Ländern der Welt, einschließlich Iran und Serbien, kündigte der Präsident die Bereitschaft unseres Landes zur Zusammenarbeit sowie zur wissenschaftlichen und professionellen Zusammenarbeit mit Serbien im Kampf gegen das Coronavirus an.

„Mit den Veränderungen in der internationalen Arena und dem Wunsch der neuen US-Regierung, zum Atomabkommen zurückzukehren, und mit der vollständigen Aufhebung der Sanktionen wird ein neuer Raum für die Zusammenarbeit und die wirtschaftlichen Interaktionen des Iran mit der Welt geschaffen“, fügte Rohani hinzu.

Während des Treffens betonte der serbische Außenminister, sein Land habe sich stets für freundschaftliche Beziehungen mit dem Iran eingesetzt, und betonte die Notwendigkeit, die Beziehungen zwischen den beiden Ländern in Bereichen von Interesse zu entwickeln und zu vertiefen.

„Wir haben das Atomabkommen und die friedlichen Ziele des iranischen Atomprogramms immer unterstützt und hoffen, dass die Probleme im Zusammenhang mit diesem internationalen Abkommen so bald wie möglich gelöst werden“, stellte er fest.

Your Comment

You are replying to: .
3 + 13 =