15.04.2021, 18:55
Journalist ID: 2387
News Code: 84296846
1 Persons
Die Sitzung der Gemeinsamen JCPOA-Kommission endete

Teheran (IRNA) – Die Sitzung der Gemeinsamen Kommission für den umfassenden Aktionsplan (JCPOA) wurde im Grand Hotel in Wien beendet, die technischen Verhandlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

Dementsprechend werden die Treffen der beiden Expertengruppen, die letzte Woche parallel zu technischen Konsultationen in den beiden Bereichen Aufhebung von Sanktionen und Nuklearfragen begonnen haben, fortgesetzt.

Die Ergebnisse der Sitzungen dieser beiden Expertengruppen auf dem Gebiet der technischen Aspekte im Zusammenhang mit der Aufhebung von Sanktionen und Nuklearfragen werden der Gemeinsamen Kommission bekannt gegeben.

Zu Beginn des heutigen Treffens kritisierte der stellvertretende iranische Außenminister Abbas Araghchi Europa ernsthaft für schwache Reaktion auf die jüngste Sabotage im Atomkraftwerk Natanz.

Er betonte, dass die JCPOA-Mitglieder den Vorfall, der ein Beispiel für nuklearen Terrorismus und einen klaren Verstoß gegen das Völkerrecht darstellt, einstimmig und ohne politische Erwägungen verurteilen sollten.

Araghchi betonte, dass das Verhandlungsteam der Islamischen Republik keine langen Verhandlungen und Zeitverschwendung anstrebe und dass die Gespräche in einem bestimmten Rahmen und zu einem akzeptablen Zeitpunkt stattfinden sollten.

In Bezug auf die 60-prozentige Urananreicherung des Iran sagte er, dass die Maßnahme im Rahmen der Artikel 26 und 36 des Abkommens und mit dem Ziel getroffen wurde, den medizinischen Bedarf des Iran zu decken.

Your Comment

You are replying to: .
captcha