Gleichzeitige Eröffnung zwei virtueller Ausstellungen von Bergbaumuseen im Iran und Deutschland

Teheran (IRNA) - Virtuelle Ausstellungen 'Tod im Salz, eine archäologische Erzählung des Landes Persien', dessen Gastgeber das Deutsche Bergbaumuseum Bochum ist und 'Mann auf der Suche nach Minen: Auszüge aus den antiken Bergbauwerken des Deutschen Bergbaumuseums Bochum' mit Gastgeberschaft des iranischen Nationalen Museums wurde eröffnet.

Ali Asghar Monesan, Minister für Kulturerbe, Tourismus und Handwerk hatte im Dezember 2020 die Ankunft von mehr als 200 Werke des Deutschen Bergbaumuseums Bochum im Iran informiert und erklärt, dass diese Werke im iranischen Nationalmuseum ausgestellt werden.

Laut ihm bringt die Durchführung kultuerller Vernastaltungen zwischen beider Museen unter hetigen besonderen Umständen vielversrechende Botschaft für die Welt und führt zu einer dauerhaften Bekanntschaft und Freundschaft der Nationen.

Jibreil Nokandeh, Generaldirektor des iranischen Nationalmuseums, sagte über die gleichzeitige Durchführung von zwei virtuellen Ausstellungen in Teheran und Bochum: "Das iranische Nationalmuseum und das Deutsche Bergbaumuseum in Bochum arbeiten gemäß dem 2017 unterzeichneten Memorandum des Verstehens zusammen.

"In Übereinstimmung mit den Interaktionen und gemeinsamen Programmen der beiden Museen haben sie versucht, gegenseitige Ausstellungen der historischen und kulturellen Denkmäler zum Thema antiker Bergbau zu veranstalten.", fügte er hinzu.

Der Generaldirektor des iranischen Nationalmuseums sage: "Diese virtuellen Ausstellungen beginnen am 7. April 2021 um 18:30 Uhr in Anwesenheit von Kulturbeamten beider Länder gleichzeitig im Iran und in Deutschland und diese Zeremonie wird live auf der offiziellen Instagram-Seite des iranischen Nationalmuseums übertragen.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 5 =