Irans Botschafter warnt vor einer möglichen Wiederbelebung von ISIS und Entstehung von Takfiri-Gruppen

Teheran (IRNA) - Der iranische Botschafter in Belgien und der Europäischen Union warnte vor einer möglichen Wiederbelebung von ISIS und Entstehung von Takfiri-Gruppen.

Die fünfte Runde der Brüsseler Konferenz mit dem Titel „Unterstützung der Zukunft Syriens und der Region“ fand online am Dienstag statt.

Der Botschafter der Islamischen Republik Iran in der Europäischen Union und in Belgien, Gholamhossein Dehghani, sprach auf der Konferenz.

Dehghani sagte, dass seit der Syrienkrise zehn Jahre vergangen seien, und betonte: „Dies spiegelt die bittere Realität wider, dass die internationale Gemeinschaft keinen wirklichen Willen hat, diese Krise auf der Grundlage des Völkerrechts zu lösen, insbesondere die Achtung der Souveränität und der territorialen Integrität Syriens.“

„Der Iran hat in Zusammenarbeit mit Russland und der Türkei den Astana-Prozess erfunden, um die Militäroperationen zu beenden und eine politische Lösung zu finden. Das Verfassungskomitee wurde auch als Plattform für den syrisch-syrischen Dialog eingerichtet, den der Iran immer unterstützt hat“, fügte er hinzu.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 10 =