19.03.2021, 23:17
Journalist ID: 2397
News Code: 84270604
0 Persons
Iran drängt IGH zu angemessener Reaktion auf fortgesetzte Sanktionen der USA

Teheran (IRNA) - Iran hat den Internationalen Gerichtshof (IGH) aufgefordert, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um auf die mangelnde Einhaltung der Anordnung der USA zur Lockerung der Sanktionen zu reagieren.

Die iranische Regierung informierte den IGH in einem Brief am Donnerstag über die konsequenten Verstöße der USA gegen die Anordnung des IGH vom 3. Oktober 2018 zur Lockerung der Sanktionen gegen Iran und forderte diese Organisation auf, in dieser Angelegenheit eine angemessene Reaktion zu zeigen.

Die iranische Regierung verwies auch auf das Votum des Iran-United States Claims Tribunal (IUSCT) mit Sitz in Den Haag gegen die USA in einem von Iran angestrengten 37-Millionen-Dollar-Prozess.

Der IGH hatte die USA aufgefordert, die Sanktionen zu lockern, die sie nach der Aufkündigung des Atomdeals im Mai 2018 gegen Iran wieder verhängt hatten.

Der Brief und seine Anhänge umfassten 250 Seiten und enthielten Dokumente über wiederholte und anhaltende Verstöße gegen die Anordnung des IGH.

Iran übergab den Brief am Donnerstag (18.03.2021) an den Generalsekretär des IGH in Den Haag.

Teheran reichte vor drei Jahren eine Klage gegen die USA beim IGH ein, als der damalige Präsident Donald Trump die USA aus dem Atomabkommen von 2015 zurückzog und die Sanktionen wieder in Kraft setzte, weil Washington angeblich gegen den im Jahr 1955 von beiden Ländern unterzeichneten Vertrag über Freundschaft und wirtschaftliche Beziehungen verstieß.

Your Comment

You are replying to: .
captcha