07.03.2021, 23:57
Journalist ID: 2397
News Code: 84256161
0 Persons
Araghchi: USA müssen alle Sanktionen aufheben, bevor sie zum JCPOA zurückkehren

Teheran (IRNA) - Irans stellvertretender Außenminister sagte, dass die USA zuerst alle Sanktionen gegen die Islamische Republik aufheben müssen, wenn Washington entschlossen ist, zum Atomabkommen zurückzukehren.

Abbas Araghchi äußerte sich am Sonntag bei einem Treffen mit der Sondergesandten des norwegischen Außenministeriums für Irak und Syrien, Hilde Haraldstad.

Beide Seiten berieten über die jüngsten Entwicklungen im Irak und in Syrien sowie über den Kampf gegen den Terrorismus in der Region.

Er behauptete, dass die Sicherheit und Stabilität der Nachbarländer seien sehr wichtig für Teheran und fügte hinzu, dass die Islamische Republik spielt eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den Terrorismus im Irak und Syrien.

Der iranische Diplomat fuhr fort: „Die USA zunächst alle Sanktionen gegen die Islamische Republik aufheben müssen, wenn Washington entschlossen ist, zum Atomabkommen zurückzukehren“. Er merkte an, dass Iran auch zu seinen JCPOA-Verpflichtungen zurückkehren werde, nachdem er die von den USA ergriffenen Maßnahmen überprüft habe.

Hilde Haraldstad ging ihrerseits auf die humanitären Bemühungen Norwegens in der Region ein und betonte zudem die Bedeutung zukünftiger Konsultationen mit der Islamischen Republik zu regionalen Themen.

Your Comment

You are replying to: .
captcha