Gemeinsame Erklärung des Iran und der IAEO zur Überprüfung der iranischen Nuklearaktivitäten

London (IRNA) - Die Internationale Atomenergiebehörde und die Islamische Republik Iran haben am Sonntag am Ende des Besuchs des IAEO-Generaldirektors Rafael Grossi in Teheran vereinbart, eine gemeinsame Erklärung zur Fortsetzung der wesentlichen Aktivitäten der IAEO-Inspektoren im Iran abzugeben.

„Die Islamische Republik Iran plant, den regulären Zugang über das Zusatzprotokoll hinaus ab dem 23. Februar auszusetzen, falls nicht alle US-Sanktionen aufgehoben werden. Das iranische Parlament hat am 1. Dezember ein Gesetz verabschiedet, das die Regierung verpflichtet, die Zusammenarbeit mit der IAEA einzuschränken, wenn die US-Sanktionen bestehen bleiben, und weitere Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Verpflichtungen aus dem Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplan (JCPOA) zu reduzieren“, hieß es in dieser Erklärung.

Damit die Agentur ihre Überprüfungs- und Überwachungsaktivitäten im Iran fortsetzen kann, wurde Folgendes vereinbart:

1- Der Iran wird das Schutzabkommen mit der IAEO weiterhin ohne Einschränkungen umsetzen.

2- Auf der Grundlage eines vorläufigen bilateralen technischen Abkommens, das mit dem iranischen Recht vereinbar ist, soll die Agentur die erforderlichen Überwachungs- und Überprüfungsaktivitäten drei Monate lang fortsetzen.

3- Die Vereinbarung wird fortlaufend überprüft, um sicherzustellen, dass sie für den beabsichtigten Zweck funktioniert.

Grossi traf Samstagnacht in Teheran ein, um die neuesten Entwicklungen im Zusammenhang mit den nuklearen Aktivitäten des Irans im Rahmen der Reduzierung seiner im Atomabkommen festgelegten Verpflichtungen zu überprüfen.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 1 =