Wenn wir Taten von der anderen Seite sehen, werden wir auch Maßnahmen ergreifen

Teheran (IRNA) - Der Führer der Islamischen Revolution Ayatollah Khamenei sagte am Mittwoch über das Atomabkommen: „Die Worte sind nutzlos. Diesmal nur Aktion. Wenn die andere Seite handelt, wird Iran auch die Maßnahmen ergreifen.“

Während einer Videokonferenz mit der Bevölkerung der Stadt Täbriz anlässlich des Jahrestages des Volksaufstandes in dieser Stadt erklärte Ayatollah Khamenei: „Wir haben viele gute Worte und Versprechen gehört, die verletzt wurden und gegen die gehandelt wurde.“

In Bezug auf die große und unterschiedliche Präsenz von Menschen auf den Zeremonien zum Jahrestag des Sieges der Islamischen Revolution und auch auf die Anwesenheit von Millionen bei der Beerdigung vom iranischen General Ghasem Soleimani im letzten Jahr betonte er: „Das iranische Volk ist nicht müde. Die Teilnahme von Menschen an den Zeremonien zum Jahrestag des Sieges der Islamischen Revolution (22. Bahman) in der Zeit der Corona-Pandemie ist ein klares Beispiel.“

Der Oberste Führer der Revolution erwähnte auch die Errungenschaften des Systems sowie einige Schwächen und Misserfolge.

„Wir haben die Pflicht, die Erfolge, Misserfolge und Schwächen auszugleichen, aber der Feind sagt, wir sollen die Misserfolge betrachten, die Erfolge vergessen und den Weg der Revolution verlassen“, stellte er fest.

Your Comment

You are replying to: .
2 + 6 =