Märtyrer Soleimani war ein Verteidiger der Unterdrückten der göttlichen Religionen

Teheran (IRNA) - Das religiöse Oberhaupt der iranischen Juden betonte, dass alle Märtyrer in ihrer Gesamtheit den Weg der Einheit und Solidarität des iranischen Volkes repräsentieren. Er betonte jedoch, dass der Märtyrer Qassem Soleimani selbstlos für Verteidigung der Unterdrückten gekämpft hat.

In einem Gespräch mit IRNA fügte der Rabbiner Yunes Hamami Lalehzar hinzu: „Generalmajor Soleimani hat in der Praxis bewiesen, dass der Schutz der Unterdrückten kein Slogan ist. Er hat nach seinen Überzeugungen gehandelt. Es war ihm egal, zu welcher Religion sich die Unterdrückten, die er verteidigte, bekannten [...]. Er hat allen gezeigt, dass wir statt zu reden, in diese Richtung gehen und die mit Füßen getretenen Rechte der Unterdrückten schützen müssen“.

Der jüdische Führer betonte auch, dass Soleimani allen Völkern der Welt, die nach Freiheit streben, gezeigt hat, dass die Unterstützung für die Unterdrückten keine Grenzen oder Grenzen kennt.

Der Kommandeur der Quds-Truppe des Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) Qassem Soleimani wurde am 3. Januar 2020 auf Befehl von Donald Trump in der Nähe des internationalen Flughafens von Bagdad getötet.

Your Comment

You are replying to: .
2 + 2 =