Iranischer Botschafter im Jemen sieht die neue US-Politik über das arabische Land pessimistisch

Teheran (IRNA) - Der iranische Botschafter in Sanaa reagierte auf Joe Bidens Erklärung über die Bereitschaft der neuen US-Regierung, den Krieg im Jemen zu beenden. "Wir sind nicht optimistisch."

Hassan Irlou twitterte: "Sicherlich hat die neue Regierung eine andere Politik gegenüber dem Jemen als die vorherige, nämlich eine direkte politische und militärische Präsenz im Jemen, wie es im Irak und in Syrien geschehen ist."

Der nationale Sicherheitsberater der USA kündigte am 4. Februar den Ansatz des neuen Präsidenten Joe Biden an, die Unterstützung Washingtons für den Krieg im Jemen zu stoppen.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 1 =