29.01.2021, 13:40
Journalist ID: 2397
News Code: 84203115
1 Persons
Zarif: Neue US-Regierung sollte die Politik des Wirtschaftsterrorismus überprüfen

Teheran (IRNA) - Der Außenminister der Islamischen Republik Iran Mohammad Javad Zarif äußerte die Hoffnung, dass die neue US-Regierung die Politik des Wirtschaftsterrorismus überprüfen sollte.

In einem Interview mit Russia Today sagte der iranische Außenminister, die Biden-Regierung könne möglicherweise damit beginnen, die Beziehungen zwischen Teheran und Washington zu deeskalieren.

Gleichzeitig betonte er, dass er nie eine enge Beziehung zum neuen US-Präsidenten gehabt habe.

„Es ist ein Fehler zu glauben, dass meine persönliche Beziehung zu Biden zu einem großen diplomatischen Erfolg zwischen den beiden Ländern beitragen kann“, sagte er.

Zarif verwies darauf, dass die derzeitige Politik von Washington in Bezug auf einseitige Sanktionen „Wirtschaftskrieg“ und „Wirtschaftsterrorismus“ darstellt.

Der iranische Außenminister äußerte die Hoffnung, dass die neue US-Regierung die bilateralen Beziehungen zu Teheran in die „richtige Richtung“ lenken kann.

Er bekräftigte, dass es für Iran keine Rolle spielt, wer das Weiße Haus führt, während die Vereinigten Staaten ihre im Atomabkommen von 2015 festgelegten Verpflichtungen weiterhin nicht einhalten.

Your Comment

You are replying to: .
captcha