17.01.2021, 09:18
Journalist ID: 2397
News Code: 84188051
1 Persons
AEOI reagiert auf die E3-Erklärung über die Herstellung von Uranmetall

Teheran (IRNA) – Die iranische Atomenergieorganisation (AEOI) reagierte auf die von E3 veröffentlichte Erklärung und stellte fest, dass der vom iranischen Parlament genehmigten strategischen Aktionsplan und die Herstellung fortschrittlicher Brennstoffe zwei verschiedene Themen sind.

In der Erklärung der iranischen Organisation heißt es, dass die Frage der Herstellung von Uranmetall gemäß dem vom Parlament genehmigten „Strategischen Gesetz zur Aufhebung von Sanktionen und zum Schutz der Rechte der iranischen Nation“ nichts mit der Herstellung des fortschrittlichen Kraftstoffs Silizid zu tun hat.

In der Erklärung bringt die AEOI ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass die internationale Atomenergieorganisation in ihrem Bericht keine übermäßigen Details erwähnen wird, um unnötigen Verdacht zu vermeiden.

Die drei europäischen JCPOA-Mitglieder, haben gestern vor Beginn der Produktion von Uranmetall durch den Iran eine Erklärung veröffentlicht. „Wir, die Regierungen Deutschlands, Frankreichs und des Vereinigten Königreichs, sind tief besorgt über die Ankündigung Irans, die Herstellung von Uranmetall vorzubereiten. Iran hat keine glaubwürdige zivile Verwendung für Uranmetall. Die Produktion von Uranmetall kann schwerwiegende militärische Implikationen haben“.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 7 =