15.01.2021, 23:43
Journalist ID: 2397
News Code: 84186777
0 Persons
Zarif: Ohne Trump-Regime wird es dem Planeten besser gehen

Teheran (IRNA) - Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif hat die Entscheidung der scheidenden US-Regierung, die Huthi-Bewegung im Jemen kurz vor der Machtübergabe auf die schwarze Liste zu setzen, verurteilt. Er versicherte, dass es ohne Trump-Regime dem Planeten besser gehen werde.

Ein solcher feindlicher Schritt zeige Washingtons „völlige Verachtung des Friedens“.

In einem am Freitag veröffentlichten Tweet reagierte Zarif auf die am Sonntag angekündigte Entscheidung Washingtons, die Huthi-Bewegung als ausländische „ausländische Terrororganisation“ zu bezeichnen.

US-Außenminister Mike Pompeo erklärte, er werde den US-Kongress entsprechend informieren. Es gelte, die Huthis auch für grenzüberschreitende terroristische Aktivitäten zur Rechenschaft zu ziehen. Der Schritt solle zudem die Bemühungen um einen friedlichen, souveränen und geeinten Jemen stärken. Pompeo bezeichnete die Huthis als eine tödliche, von Iran unterstützte Miliz in der Region.

„Huthis auf die schwarze Liste zu setzen, was den humanitären Albtraum und die kriegstreibenden Lügen gegen Iran durch Pompeo verschlimmert, zeigt in den letzten schändlichen Tagen dieses Regimes die völlige Verachtung des Friedens“, twitterte Zarif.

Er fügte hinzu: „Der Schaden, den das Trump-Regime der Menschheit zugefügt hat, reicht aus der Sicht von seinen Extremisten nicht aus. Ohne das Trump-Regime wird es dem Planeten besser gehen“.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 11 =