US-Entscheidung, Ansarullah auf Terrorliste zu setzen, behindert die politische Lösung des Konflikts im Jemen

Teheran (IRNA) - Iran verurteilte US-Entscheidung, die Ansarullah-Bewegung im Jemen auf Terrorliste zu setzen, und warnt davor, dass der Schritt die politische Lösung des Konflikts im verarmten arabischen Land behindern wird.

„Dieser Schritte ist der letzte Versuch der Regierung von Donald Trump, seine zerstörerische Rolle im auferlegten Krieg gegen den Jemen fortzusetzen und die politische Lösung und Friedensgespräche zu behindern“, sagte Saeed Khatibzadeh, Sprecher des iranischen Außenministeriums, am Mittwoch.

US-Außenminister Mike Pompeo sagte am Sonntag, dass das Außenministerium den Kongress über seine Absicht informieren werde, die Ansarullah-Bewegung im Jemen zur ausländischen Terrororganisation zu erklären.

Khatibzadeh fügte hinzu, dass die Vereinigten Staaten seit Beginn des Krieges im Jemen ein wichtiger Sponsor von Verbrechen der von Saudi-Arabien angeführten Koalition im Jemen waren und keine finanzielle oder waffenbezogene Hilfe verschont haben.

„Die Trump-Regierung hat den Krieg angezündet und fortgesetzt und alle Chancen für eine mögliche politische Lösung dieser Krise blockiert“, bemerkte der Sprecher.

Your Comment

You are replying to: .
2 + 5 =