Präsident und Außenminister der USA sind für den Mord an General Soleimani verantwortlich

Teheran (IRNA) - Der iranische Präsident Hassan Rohani erklärte am Mittwoch, dass der Märtyrer General Soleimani ein Nationalheld und eine Ehre für die Nation des Iran, die Nationen der Region und die muslimischen Nationen sei.

In einer Kabinettssitzung verwies er auf das Ende des Jahres 2020 und die Traurigkeit und den Schmerz, den das iranische Volk in diesem Jahr durch das Martyrium von General Soleimani erlitten hatte.

Er fügte hinzu, dass der Präsident und der Außenminister der USA für den brutalen Mord an dem Märtyrer Soleimani verantwortlich seien.

Rohani bekräftigte, dass die iranische Nation sich ihnen nicht ergeben werde und das Recht habe, an dem Blut von General Soleimani zu rächen und die unveräußerlichen Rechte des Märtyrers Soleimani zu verteidigen.

„Das Martyrium von General Soleimani war eine Rache an der Islamischen Republik und eine Rache an den Nationen der Region und der Unabhängigkeit der Länder der Region. Es war eine Rache an den großen Nationen, die sich den Verschwörungen und dem Zionismus widersetzten und die Verschwörung brachen“, sagte er.

„Niemand außer den Zionisten profitiert von der Unsicherheit in Jemen, Syrien, Irak, Libanon und Afghanistan. Unsicherheit betrifft alle Länder in der Region. Einige denken, dass er ein beispielloser mutiger Mann war. Dies ist wahr, aber es ist nicht nur sein Mut, sondern auch seine Weisheit“, erklärte Rohani.

General Soleimani wurde am 3. Januar auf Befehl von Donald Trump bei einem Luftangriff in der Nähe des internationalen Flughafens von Bagdad ermordet.

Your Comment

You are replying to: .
5 + 4 =