Sanktionen gegen Gesundheitsbereich ist eine politische Erpressung

Teheran (IRNA) - Didier Billion, Vizepräsident des französischen Instituts für strategische und internationale Studien, verurteilte die US-Sanktionen gegen das iranische Volk, insbesondere im Bereich Medizin und medizinische Ausrüstung, und betonte, dass „politische Spiele mit Menschenleben und Gesundheit eine Art Erpressung sind, die die Welt nachdrücklich verurteilen muss“.

In einem Exklusivinterview mit IRNA bestand er darauf, dass die von den Vereinigten Staaten verhängte Sanktionskampagne gegen Iran völlig inakzeptabel sei.

Andererseits kritisierte Thierry Coville, ein weiteres Mitglied der IRIS, im Gespräch mit IRNA die Trump-Regierung, die behauptet, dass der iranische Gesundheitssektor von Sanktionen befreit ist.

Der Analyst forderte die europäischen Staaten daher auf, wirksame Wege zu finden, um dem extraterritorialen US-Embargo gegen Iran entgegenzutreten.

Billion bemerkte auch, dass der gewählte US-Präsident Joe Biden beabsichtigt, dem iranischen Atomabkommen von 2015 wieder beizutreten, weil es Multilateralismus befürwortet.

Es ist daher absehbar, dass er versuchen wird, sich von der Außenpolitik seines Vorgängers Donald Trump zu distanzieren.

Your Comment

You are replying to: .
6 + 10 =