18.12.2020, 00:27
Journalist ID: 2387
News Code: 84152342
1 Persons
Martyrium von Ghasem Soleimani verstärkte den Kampf gegen Terrorismus

Teheran (IRNA) - Zeinab Soleimani, die Tochter des Generalmajors Ghasem Soleimani, sagte in einem Interview mit Russia Today: „Nach dem Martyrium meines Vaters dachten die Vereinigten Staaten, dass alles aufhören würde, aber sie dachten fälschlicherweise, dass dies das Ende vom Generalmajor Soleimani sein würde, weil sein Weg mit mehr Macht fortgesetzt wurde.“

„Das Attentat war auf Trumps Wut auf Soleimani und seine wertvolle Arbeit im Kampf gegen terroristische Gruppen in der Region zurückzuführen. Weil er amerikanische Pläne im Nahen Osten gestört hatte”, fügte sie hinzu.

„Der Generalmajor Ghasem Soleimani rettete das Leben vieler Menschen im Krieg gegen ISIS und terroristische Gruppen. Also hat mein Vater seine Arbeit sehr gut gemacht und sie sehr wütend gemacht“, erklärte Zeinab Soleimani.

„Mein Vater hat für alle Menschen der Welt gekämpft. Er kämpfte nicht nur für Jemen, Syrien und Libanon, Iran und Irak, sondern für alle und wollte nicht einmal, dass die unschuldigen Menschen in Europa von ISIS getötet warden”, bekräftigte sie.

Sie betonte, dass das iranische Volk den Weg von Ghasem Soleimani mit der Macht und Einheit fortsetzen und den Terrorismus bekämpfen werde.

„Trump und Biden sind für unser Volk gleich, daher wird sich die US-Politik gegenüber dem Iran nicht ändern“, schloss sie.

Your Comment

You are replying to: .
captcha