Behauptungen der USA, dass der iranische Gesundheitssektor keinen Sanktionen unterliegt, sind reine Heuchelei

Teheran (IRNA) - Ein Mitglied des Think Tank und des Zentrums für Forschung sowie strategische und internationale Studien Frankreichs (IRIS) erklärte, die Behauptungen der USA, dass der iranische Gesundheitssektor keinen Sanktionen unterliege, seien reine Heuchelei.

„Die Europäische Union soll sich bemühen, wirksame Mechanismen gegen US-Sanktionen und den extraterritorialen Charakter dieser Sanktionen zu schaffen“, sagte Thierry Coville in einem Interview mit IRNA.

„In Europa herrscht die Auffassung, dass Regierungen US-Sanktionen ablehnen können, insbesondere den extraterritorialen Charakter dieser Sanktionen“, betonte er.

Thierry Coville bemerkte auch, dass die anti-iranischen Sanktionen der USA offenbar und offiziell keinen Einfluss auf den Gesundheitssektor des Landes haben. In Wirklichkeit vermeiden viele Banken aus Angst vor dem Druck Washingtons Transaktionen mit der Islamischen Republik.

In Bezug auf die Gründe für die europäische Zufriedenheit mit der Niederlage von Donald Trump bei den jüngsten US-Präsidentschaftswahlen wies er darauf hin, dass das Hauptmerkmal der Trump-Regierung darin bestehe, eine auf Unilateralismus basierende Außenpolitik anzuwenden.

„Die Europäer sind zuversichtlich, dass Biden erneut eine multilaterale Außenpolitik betreiben wird. Die Europäer glauben, dass die europäisch-amerikanischen Beziehungen in der Biden-Regierung leichter fortgesetzt werden können“, schloss er.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 3 =