13.12.2020, 21:30
Journalist ID: 2397
News Code: 84145964
0 Persons
Das iranische Außenministerium bestellt den französischen Botschafter ein

Teheran (IRNA) - Das iranische Außenministerium bestellte an diesem Sonntag den französischen Botschafter in Teheran, Philippe Thiebaud, ein, um seinen festen Protest gegen die Erklärung des französischen Außenministeriums in Bezug auf die Hinrichtung des Administrators der konterrevolutionären und oppositionellen Website „Amad News“ auszudrücken, der wegen Spionage verurteilt wurde.

Der französische Botschafter erklärte, er werde die Beschwerde an die Behörden seines Landes weiterleiten.

Zuvor hatte das iranische Außenministerium auch den deutschen Botschafter in Teheran einbestellt. Die EU hatte in ihrer Erklärung die Islamische Republik Iran für die Hinrichtung des Spions kritisiert und verurteilt.

Im Juni gab der Justizsprecher bekannt, dass das Todesurteil für Ruhollah Zam zunächst bestätigt wurde, und erklärte, dass 13 seiner Anschuldigungen als „Korrupt auf Erden“ identifiziert wurden, was ein Titel für Kapitalverbrechen in der Islamischen Republik Iran ist.

Laut der im letzten Jahr von der IRGC veröffentlichten Erklärung führte Ruhollah Zam in den letzten Jahren mit direkter Unterstützung ausländischer Geheimdienste und Konterrevolutionäre zahlreiche psychologische Operationen durch, um die Iranophobie zu fördern und Zweifel bei der jungen Generation zu wecken.

Your Comment

You are replying to: .
captcha