21.11.2020, 21:12
Journalist ID: 2397
News Code: 84118613
0 Persons
Iran kritisiert die Politik der westlichen Länder gegenüber Syrien

Teheran (IRNA) - Der hochrangige Assistent des iranischen Außenministers in besonderen politischen Angelegenheiten sagte, dass westliche Länder die humanitären Themen Syriens als Geiseln genommen haben, um ihre politischen Ziele zu erreichen.

Der Sonderbeauftragte des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Syrien, Geir O. Pedersen, und Ali-Asghar Khaji führten Gespräche über die neuesten Entwicklungen in Syrien.

Geir O. Pedersen, der an der Spitze einer Delegation Teheran besuchte, hielt ein Treffen mit Khaji ab, um die neuesten Entwicklungen in Syrien zu erörtern, einschließlich des Verfassungsausschusses, der Konferenz über die Rückkehr syrischer Flüchtlinge und der Situation in Syrien Idlib und östlich des Euphrat.

Während des Treffens sprach sich der hochrangige Assistent des iranischen Außenministers für Pedersens Bemühungen aus, eine politische Lösung für die Krise in Syrien zu finden und die Sitzungen des syrischen Verfassungsausschusses fortzusetzen.

Khaji kritisierte auch bestimmte Länder, insbesondere die westlichen Staaten, wegen Nichtteilnahme an der jüngsten Konferenz über die Rückkehr syrischer Flüchtlinge und Vertriebener in Damaskus.

Die westlichen Länder, die behaupten, humanitäre Fragen zu vertreten, haben die humanitären Themen Syriens als Geisel ihrer politischen Ziele gehalten und versucht, die Durchführung der Konferenz zu verhindern, bedauerte der iranische Diplomat.

Iranischer Diplomat und Pedersen diskutierten auch die neuesten Entwicklungen in Idlib und äußerten die Hoffnung, dass die Vereinbarungen über Idlib umgesetzt werden und eine Wiederaufnahme von Streitigkeiten verhindern werde.

Während des Treffens informierte der UN-Diplomat den iranischen Diplomaten über die jüngste Koordinierung mit den Mitgliedern des syrischen Verfassungsausschusses über die Tagesordnung und den Zeitpunkt der nächsten Sitzungen des Verfassungsausschusses.

Pedersen, der nach einer Reise nach Moskau in Teheran ist, um die politischen Konsultationen fortzusetzen, lobte Iran für seine Bemühungen, die politischen Prozesse zur Beilegung der Krise in Syrien zu unterstützen.

Your Comment

You are replying to: .
6 + 5 =