Saudi-Arabien sollte andere nicht für sein Fehlverhalten verantwortlich machen

London (IRNA) - Der iranische ständige UN-Vertreter in Wien, Kazem Gharib Abadi, erklärte als Reaktion auf die anti-iranischen Äußerungen des Beraters des saudischen Außenministers, dass Saudi-Arabien andere nicht für sein Fehlverhalten verantwortlich machen sollte.

Kazem Gharibabadi schrieb am Mittwoch auf seinem Twitter-Account: „Die Projektion und Einschüchterung sind die beiden klassischen und häufig verwendeten Methoden der Demagogen. Wenn Sie ein Atomwaffenprogramm verfolgen oder eine Ausrede haben, nicht mit der internationelen Atomenergieorganisation oder einem veralteten Schutzsystem zusammenzuarbeiten, haben Sie zumindest den Mut, es zu akzeptieren und den Preis zu zahlen. Beschuldigen Sie nicht andere für Ihre Verfehlungen.“

„Wenn das iranische Atomprogramm nicht gestoppt wird, hat Saudi-Arabien das Recht, sich mit Atomwaffen auszustatten“, sagte der Berater des Außenministers Saudi-Arabiens Adel al-Jubeir in einem Interview.

Gharibabadi hat zuvor die Internationale Atomenergiebehörde aufgefordert, das Atomprogramm Saudi-Arabiens zu klären und den IAEO-Mitgliedern einen Bericht vorzulegen.

Your Comment

You are replying to: .
4 + 13 =