Länder, die behaupten, die Menschenrechte verteidigen, erlauben nicht den Import von Medikamenten in Iran

Teheran (IRNA) - Der Vizepräsident der Islamischen Republik Iran verurteilte die Aktion der Staaten, die sich als Menschenrechtsverteidiger rühmen, aber den Import von Medikamenten in Iran nicht erlauben.

Saeed Ohadi sagte: "Die wirtschaftliche Situation im Land ist sehr schwierig, aber zu keinem anderen Zeitpunkt in der Geschichte der Islamischen Republik Iran wurden die derzeit strengen Sanktionen gegen das Liefern von Lebensmitteln und Medikamenten verhängt".

Your Comment

You are replying to: .
1 + 3 =