In einem Brief an Interpol kritisiert die iranische Polizei Kanadas mangelnde Zusammenarbeit

Teheran (IRNA) - In einem Brief an den Generalsekretär von Interpol kündigt der Leiter der internationalen Polizei der NAJA (Law Enforcement Force of the Islamic Republic of Iran), der für die Zusammenarbeit mit INTERPOL verantwortlich ist, den Protest gegen die mangelnde Zusammenarbeit der kanadischen Polizei, die verweigert, Teheran zu helfen, den Fall eines großen flüchtigen Wirtschaftsverbrechers, weiterzuverfolgen und ihn zurückzubringen.

General Hadi Shirazad verwies auf den Korruptionsfall von Mohmoud Reza Khavari, der nach Kanada geflohen ist, und sagte: „Angesichts der Tatsache, dass Interpol für die Lösung der Probleme zwischen den Polizeien der Länder verantwortlich ist, haben wir in einem an den Generalsekretär dieser Organisation gerichteten Schreiben unseren Protest gegen die mangelnde Zusammenarbeit der kanadischen Polizei zum Ausdruck gebracht“.

Obwohl Khavari auf die Red Notices-Liste von Interpol gesetzt wurde, ergreift Kanada keine Maßnahmen, um den außer Kontrolle geratenen Sträfling in Iran zurückzubringen, sagte er.

Khavari war ein ehemaliger iranischer Bankier, der nach einem massiven Finanzbetrug in Höhe von 2,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011 nach Kanada geflohen war.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 5 =