07.11.2020, 13:30
Journalist ID: 2397
News Code: 84101606
1 Persons
Araghchi: US-Präsidentschaftswahlen werden die iranische Politik nicht beeinflussen

Teheran (IRNA) - Die prinzipielle Politik des Iran beruhe auf der Bekämpfung der Herrschaft und des illegalen Drucks beruht, sagte der stellvertretende iranische Außenminister Abbas Araghchi und stellte fest, dass die US-Präsidentschaftswahlen die iranische Politik nicht beeinflussen werden.

„Die Ergebnisse der US-Präsidentschaftswahlen werden die prinzipielle Politik der Islamischen Republik Iran nicht beeinflussen“, betonte er.

„Die hegemoniale und aggressive Politik der Vereinigten Staaten wird sich mit einem Präsidentenwechsel in diesem Land nicht ändern, aber mit einem Wechsel der Personen [Machthabern] können neue Methoden und Ansätze die amerikanische Politik dominieren“, sagte er.

„Wenn neue Bedingungen entstehen, wird Iran natürlich geeignete Methoden und Entscheidungen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen treffen, um seine Interessen zu schützen und neuem Druck oder möglichen Bedrohungen entgegenzuwirken“, betonte er.

Der stellvertretende iranische Außenminister kommentierte die Möglichkeit einer Rückkehr der Vereinigten Staaten zum iranischen Atomabkommen und stellte fest, dass es zu früh sei, darüber zu sprechen. „Es gibt viele Fragen, aber zuerst müssen wir abwarten, und neue Politik in den USA anschauen.“

Your Comment

You are replying to: .
2 + 2 =