02.11.2020, 13:54
Journalist ID: 2387
News Code: 84096825
2 Persons
Irans Vorschlag könnte dazu beitragen, den Berg-Karabach-Konflikt friedlich zu beenden

Teheran (IRNA) - Der iranische Sonderbeauftragte für die Beilegung des Berg-Karabach-Konflikts, Abbas Araghchi, sagte, der Plan des Iran beruhe auf einer Reihe international anerkannter Prinzipien, darunter die Achtung der Souveränität und der territorialen Integrität, das Prinzip der Unverletzlichkeit der Grenzen, die Beendigung der Besatzung, die Achtung der Minderheitenrechte und die Rückkehr von Flüchtlingen.

In einem Interview mit ITV der Republik Aserbaidschan erklärte Araghchi die iranische Initiative zur Lösung des Berg-Karabach-Konflikts.

„Eine realistische Sichtweise, ein regionaler Ansatz und die Beteiligung einflussreicher Länder in der Region sind die Merkmale des iranischen Plans. Dieser Plan soll im Rahmen einer regionalen Partnerschaft dieses Problem lösen und beide Seiten ermutigen, ihre Forderungen zu erfüllen”, sagte er.

Abbas Araghchi betonte auch: „Unsere Aufgabe in dieser Situation ist es, alle Anstrengungen zu unternehmen, die wir können, und der Vorschlag des Iran wird in gutem Glauben vorgelegt.“

„Wenn alle Parteien in gutem Glauben sind und die Intervention einiger Länder außerhalb der Region, die versuchen, die Beziehungen zu zerstören, verhindert wird, können wir das Ergebnis erzielen“, erklärte Araghchi.

„Eines der Prinzipien, an die sich alle Länder halten müssen, ist die Einhaltung der humanitären Rechte. Die unschuldigen Zivilisten nicht anzugreifen, ist eines der wichtigsten Prinzipien des humanitären Rechts, und jeder muss sich daran halten“, schloss er.

Your Comment

You are replying to: .
3 + 0 =