31.10.2020, 17:15
Journalist ID: 2397
News Code: 84094460
0 Persons
Universität Teheran ehrt Rottenburger Professorin

Teheran (IRNA) - Frau Prof. Dr. Heidi Elisabeth Megerle zur außerordentlichen Professorin der Universität Teheran ernannt.

Im Oktober 2020 ernannte der Präsident der University of Tehran (Iran) Prof. Dr. Mahmoud Nili Ahmadabadi Frau Prof. Dr. Heidi Elisabeth Megerle zur außerordentlichen Professorin der Universität Teheran. Frau Megerle ist hierbei dem College of Agriculture and Natural Resources in Karaj zugeordnet.

Heidi Elisabeth Megerle wurde nach einem Studium der Geographie (Diplom) an den Universitäten Tübingen und Aix-en-Provence, Promotion und Habilitation am Geographischen Institut der Universität Tübingen und einer langjährigen Berufstätigkeit im Bereich der Angewandten Geographie im Herbst 2009 auf die Professur für Angewandte Geographie und Planung an der Hochschule für Forstwirtschaft berufen. Sie baute dort federführend die beiden Studiengänge Ressourcenmanagement Wasser und Nachhaltiges Regionalmanagement auf und leitet den ersteren bis heute als Studiengangleiterin.

Seit einer Informations- und Kontaktanbahnungsreise in den Iran, die im November 2015 von Baden Württemberg International (bw-i), der Internationalisierungsagentur des Landes, organisiert und durchgeführt wurde, hat Frau Megerle enge Kontakte mit den iranischen Kolleg*innen, insbesondere am College of Agriculture and Natural Resources am Standort Karaj aufgebaut. Von 2017 bis 2019 leitete sie ein Kooperationsprojekt zur Entwicklung ländlicher Räume im deutsch-iranischen Vergleich. Im Rahmen dieses von der Baden Württemberg Stiftung geförderten Projektes konnten deutsch-iranische Studierendengruppen sowohl in Taleghan (Iran) als auch im Biosphärengebiet Schwäbische Alb gemeinsam forschen und lernen. Im Oktober 2019 war sie als Keynote-Referentin zur internationalen Geospatial Conference nach Karaj eingeladen. 

„Diese Ehrung ist eine große Anerkennung für Heidi Megerles Arbeit. Wir gratulieren ihr ganz herzlich zu dieser schönen Rückmeldung – und wir freuen uns darüber, dass so auch unsere Hochschule und unsere Arbeit an globalen Herausforderungen einmal mehr international anerkannt und wahrgenommen wird,“ freut sich Rektor Bastian Kaiser. 

Die Ernennung von Frau Megerle ermöglicht nun eine Fortsetzung dieser Kooperation und den weiteren Auf- und Ausbau der Beziehungen mit den iranischen Kolleg*innen und Studierenden. Sobald Reisen wieder möglich sind, wird Frau Megerle Seminare in Karaj anbieten und eine gemeinsame Exkursion mit Studierenden der HFR und aus Karaj vorbereiten. 

„Die Zusammenarbeit mit iranischen Kolleg*innen und Studierenden ist unglaublich spannend und anregend. Ich bin froh, diese Kooperation nun fortsetzen zu können“, freut sich Heidi Megerle. 

Informationen zum College of Agriculture and Natural Resources

Die University Tehran ist die älteste und eine der angesehensten Universitäten im Iran. Mit über 50.000 Studierenden ist sie auch die größte Universität des Landes.

Das College of Agriculture and Natural Resources befindet sich in Karaj, einer Großstadt westlich von Teheran. Die vier Fakultäten 

Faculty of Agricultural Economics and Development (FEAD)

Faculty of Agricultural Science and Engineering (FASE)

Faculty of Natural Resources (FNR)

Faculty of Agricultural Engineering and Technology (FAET)

decken sehr ähnliche Themenbereiche ab, wie sie an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg angeboten und in der Forschung bearbeitet werden. Dies ermöglicht eine intensive fachliche Zusammenarbeit. 

Quelle: Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

Your Comment

You are replying to: .
1 + 1 =