„Pompeos Misserfolg, Waffenembargo gegen Iran zu verlängern, führte zu seinem Delirium“

Teheran (IRNA) - Ein Professor für Politikwissenschaft an der American University of Alabama sagte, dass die Ablehnung der US-amerikanischen Forderung, das Waffenembargo gegen Iran zu verlängern, und Washingtons konsequenter Misserfolg in dieser Hinsicht den US-Außenminister Mike Pompeo wahnhaft gemacht haben.

Im Gespräch mit IRNA verwies Nader Entesar auf die Bemühungen des US-Präsidenten, das Atomabkommen zu zerstören, und stellte fest: „Die Trump-Regierung kämpfte intensiv um die Ausweitung des Waffenembargos gegen Iran, erlitt jedoch eine große Niederlage. Ihr war es nicht einmal gelungen, die europäischen Staaten zu überzeugen, die sie immer unterstützen. Es führte zum Delirium von Mike Pompeo“.

Entesar verwies auch auf die falsche Behauptung der US-Regierung, dass die Aufhebung des Waffenembargos gegen Iran eine größere Unsicherheit in der Region auslösen würde, und bemerkte: „Die USA verstehen sich als Meister der Welt und tolerieren deshalb kein Land, das seine Mobbing-Politik infrage stellt“.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 8 =