Irans Botschafter betont Auswirkung von Hafis auf deutsche und österreichische Dichter

Teheran (IRNA) – Anlässlich des Gedenktages von Hafis betonte der iranische Botschafter in Wien, Abbas Bagherpour, die Auswirkung von Hafis auf deutsche und österreichische Dichter.

Man kann den Einfluss des iranischen Dichters auf den „west-östlichen Divan“ auf jeder Seite des Goethes Divans sehen.

Sein eigentlicher Name ist Muhammad Schams ad-Din. Den Titel Hafidh erhielt er, weil er den Qur'an auswendig beherrschte. Er ist allerdings nur in der europäischen Schreibweise als "Hafiz" bekannt.

Der Hafis-Gedenktag war am 12. Oktober 2009 an dem einzigen Denkmal, das dem persischen Nationaldichter in der westlichen Welt, Weimar, gewidmet ist, erstmals feierlich begangen worden. Das Hafis-Goethe-Denkmal war im Juli 2000 – im Internationalen Jahr des Dialogs der Kulturen – in Anwesenheit des damaligen Staatspräsidenten des Iran, Mohammed Khatami, und des Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Johannes Rau , am Weimarer Beethovenplatz eingeweiht worden.

Heute ist das Grab von Hafez eine der wichtigsten Touristenattraktionen und viele Reisende reisen in diese Stadt und lernen diese wertvollen Denkmäler kennen.

Der Diwan von Hafiz wurde bisher in verschiedene Sprachen übersetzt und veröffentlicht.

Your Comment

You are replying to: .
3 + 4 =