Iran sieht die Präsenz der US-Streitkräfte in der Region als destabilisierenden Faktor

„Wir betrachten die Präsenz amerikanischer Streitkräfte in der Region, sei es im Irak, in Afghanistan oder in den südlichen Ländern des Persischen Golfs, als schädlich für die regionale Sicherheit und Stabilität“, sagte der iranische Staatspräsident.

Hassan Rohani betonte, dass der Versuch, die Vereinigten Staaten aus der Region zu vertreiben, nicht nur in unserer Verantwortung liegt, sondern auch in jedem Land, in dem die Amerikaner anwesend sind. „Wir betrachten das, was das irakische Parlament und seine Vertreter in dieser Hinsicht gebilligt haben, als einen positiven Schritt, der vom irakischen Volk respektiert und von uns unterstützt wird.“

Iran habe nie versucht, sich in die inneren Angelegenheiten des Irak und die Beziehungen zwischen irakischen Gruppen einzumischen, sagte er. „Wir haben immer geglaubt, dass irakische Gruppen gute Beziehungen zur Erhaltung und Entwicklung ihres Landes haben sollten.“

Rohani betonte die Entwicklung und Vertiefung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern in verschiedenen politischen, kulturellen und insbesondere wirtschaftlichen Bereichen und betonte die Notwendigkeit, die Umsetzung der Abkommen zwischen den beiden Ländern zu beschleunigen, die während des Besuchs der iranischen und irakischen Politikern hervorgehoben wurden.

Der irakische Außenminister Fuad Hussein übermittelte Präsident Rohani die herzlichen Grüße des Präsidenten und des Premierministers seines Landes und dankte Iran für seine Unterstützung der irakischen Regierung und der irakischen Bevölkerung zu verschiedenen Zeitpunkten. „Wir schätzen die Islamische Republik Iran für die Unterstützung des irakischen Volkes und der irakischen Regierung vom ersten Tag an.“

Der irakische Außenminister bezeichnete den Zweck seines Besuchs die Weiterentwicklung und Vertiefung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern sowie die Vorbereitung auf die Umsetzung der Abkommen zwischen den beiden Ländern.

Fuad Hussein sagte: „Wie der Premierminister betont hat, wurde ein Sonderausschuss eingesetzt, der die Verhandlungen führen und den Grundstein für die Umsetzung der Abkommen zwischen den beiden Ländern legen soll, deren Mitglieder in den kommenden Wochen in den Iran reisen werden“.

Der irakische Außenminister betonte die Notwendigkeit, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern auf politischem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet auszubauen, und erklärte, Bagdad und Teheran sollten versuchen, alle früheren Abkommen der beiden Länder Schritt für Schritt umzusetzen.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 10 =