Die medizinische Weltgemeinschaft hat menschliche Pflicht, Drogensanktionen gegen Iran aufzuheben

Mashhad (IRNA) - Der Präsident der Mashhad University of Medical Sciences sagte: „Die weltweite medizinische Gemeinschaft hat die menschliche Pflicht, zur Aufhebung der Drogensanktionen gegen den Iran beizutragen, und diese grausamen Sanktionen sollen so bald wie möglich enden.“

Dr. Mohammad Hossein Bahraini Tosi erklärte am Montag in einem Interview mit IRNA, der Gesundheitsminister Irans forderte in einem Brief an den Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Aufhebung illegitimer und einseitiger US-Sanktionen gegen den Iran.

Er fügte hinzu, wenn dem iranischen Volk keine humanitäre medizinische Hilfe zur Verfügung gestellt werden, stelle dies eine Gefahr für die Gesundheit der Gemeinschaft dar.

„Die US-Regierung ist nach internationalem Recht verpflichtet, die Drogensanktionen gegen den Iran aufzuheben. Jetzt ist es an der Zeit, dass internationale Institutionen dem iranischen Volk zu Hilfe kommen, um die grausamen Sanktionen aufzuheben, damit die Gesundheit der Menschen der Gesellschaft nicht beeinträchtigt wird“, betonte er.

Der Gesundheitsminister Irans Saeid Namaki forderte in einem Brief an den Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom, die Aufhebung illegitimer und einseitiger US-Sanktionen gegen den Iran.

„Es ist an der Zeit, weltweit die Aufhebung aller Sanktionen zu fordern, die die Gesundheit der Patienten gefährden. Ich fordere Sie dringend auf, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die illegitimen und einseitigen US-Sanktionen aufzuheben, die dem iranischen Volk und anderen Nationen nur Leiden und Tod verursacht haben“, erklärte er in seinem Brief.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 17 =