31.08.2020, 16:49
Journalist ID: 2387
News Code: 84022136
0 Persons
Vaezi: Washingtons verzweifelte Versuche sind zum Scheitern verurteilt

Teheran (IRNA) - Auf die jüngsten Äußerungen des US-Außenministers reagierte der Chef des iranischen Präsidialamtes: „Die öffentliche Drohung, Sanktionen gegen Länder zu verhängen, die sich den USA widersetzen, ist eine gefährliche Neuerung im internationalen System und im Sicherheitsrat.“

„Die US-Regierung trifft Entscheidungen, die vom extremistischen Ansatz und Willen des zionistischen Regimes beeinflusst werden und völlig illegal und irrational sind. Daher kann sie nicht einmal die offensichtliche Rechtsgrundlage dieser Entscheidungen einhalten“, betonte er.

Er sagte, dass die Verwendung des Snapback-Mechanismus Teil des iranischen Atomabkommens sei, und fügte hinzu, dass die US-Regierung aus dem Atomabkommen zurückgezogen worden sei und es klar sei, dass das Land die JCPOA-Mechanismen nicht mehr nutzen könne.

Mahmoud Vaezi sagte, natürlich habe die US-Regierung heute erkannt, welch großen Fehler sie bei der Rückzug aus dem Atomabkommen gemacht hat, und jetzt, um diesen Fehler zu vertuschen, unternehmen sie verzweifelte Versuche ohne Rechtsgrundlage.

Er zitierte die unilateralistische Politik der USA als Grundlage für ihre Isolation in der Welt und fuhr fort: „Die Tatsache, dass die Amerikaner, die behaupten, weltweit führend zu sein, eine solche Isolation erlitten haben, zeigt tatsächlich die Legitimität der Position und Legitimität des Iran.“

Vaezi bekräftigte, dass die USA nicht das Recht haben, die im JCPoA enthaltenen Mechanismen anzuwenden, und deshalb werde ihre jüngste Maßnahme nicht erfolgreich sein, da alle Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen und die internationale Gemeinschaft dagegen seien.

Your Comment

You are replying to: .
4 + 10 =