18.08.2020, 12:49
Journalist ID: 2387
News Code: 83912014
1 Persons
Zarif: Die Ära der US-Supermacht ist vorbei

Teheran (IRNA) – Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif erklärte, die Fehlkalkulationen haben gezeigt, dass die Ära der US-Supermacht vorbei sei.

Zarif machte diese Bemerkungen in einer Live-Fernsehrede, in der er sagte, die Vereinigten Staaten hätten jahrelang die Fehlkalkulationen gemacht, und dieser Fall (Resolution zur Verlängerung des Waffenembargos gegen den Iran) war eines der wenigen Dinge, bei denen die Europäer nicht mit den Amerikanern zusammengearbeitet haben.

Der iranische Außenminister verwies ferner auf den Fall des Iran bei der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) und sagte: „Der Iran hat in seiner uneingeschränkten Zusammenarbeit mit der IAEO bisher gezeigt, dass die meisten Inspektionen der IAEO im Iran durchgeführt, und wir haben nichts zu verbergen, und selbst die Transparenz der vom Iran präsentierten Informationen hat in dieser Hinsicht zur Abrüstung der Amerikaner und des zionistischen Regimes geführt.“

„Die Amerikaner versuchen immer, den Iran als Bedrohung für die Sicherheit der Welt darzustellen, während sie jährlich mehr als 600 Milliarden Dollar im militärischen Bereich ausgeben. Das zionistische Regime hat derzeit auch 200 Atomsprengköpfe. Konnte ein Bürger des zionistischen Regimes bis jetzt eine Nacht bequem schlafen?“, betonte er.

**Die USA haben Ghasem Soleimani getötet

In Bezug auf die Ermordung vom Generalmajor Ghasem Soleimani sagte der iranische Außenminister: „Beim US-Raketenangriff ist der höchstrangige iranische Generalmajor als Märtyrer getötet worden. Die terroristischen Amerikaner haben wie Daesh einen Gast in einem Drittland getötet, und dieser amerikanische Terrorakt hatte keine internationale Rechtfertigung. Dies zeigte, dass die Amerikaner an kein internationales Recht gebunden sind“, sagte Zarif weiter.

**Iran verfolgt die jüngste Belästigung eines iranischen Passagierflugzeugs durch zwei US-Militärjets

Mohammad Javad Zarif wies auf die Belästigung eines iranischen Passagierflugzeugs durch zwei US-Militärjets im syrischen Luftraum Ende Juli dieses Jahres hin und fügte hinzu: „Wir machen die Vereinigten Staaten für den Angriff auf das iranische Passagierflugzeug verantwortlich und haben unsere Protestbotschaft an die internationalen Behörden geschickt“.

Zarif betonte: „Die Bekämpfung von Gesetzesverstößen und Mobbing durch die USA ist von wesentlicher Bedeutung. Wenn wir diesen Maßnahmen der USA nicht begegnen, wird dieses Land das Mobbing fortsetzen“, betonte er.

**Irans Beziehungen zu China zu einer umfassenden strategischen Partnerschaft ausgebaut

In Bezug auf langfristige Kooperationen zwischen dem Iran und China sagte Zarif: „In dieser Hinsicht stand die Entwicklung der Beziehungen zu Nachbarländern und einigen befreundeten Ländern wie Russland und insbesondere China auf unserer Tagesordnung. Mit der Reise des chinesischen Präsidenten in den Iran änderten sich unsere Beziehungen zu diesem Land von einem einfachen strategischen Bereich zu einer umfassenden strategischen Partnerschaft, und es wurde beschlossen, diese Strategie mit einem 25-Jahres-Plan zu verfolgen.“

Your Comment

You are replying to: .
1 + 1 =