14.08.2020, 16:58
Journalist ID: 2397
News Code: 83907125
1 Persons
Iran fordert den UN-Sicherheitsrat nachdrücklich auf, sich den USA zu stellen

Teheran (IRNA) - Die Ständige Vertretung der Islamischen Republik bei den Vereinten Nationen forderte in einer Pressemitteilung an den Sicherheitsrat auf, sich gegen die illegale US-Maßnahme zur Ausweitung des Waffenembargos gegen Iran zu stellen. Sie betonte, dass dieser Resolutionsentwurf zielt darauf ab, die US-Innenpolitik zu beeinflussen.

Der US-Resolutionsentwurf, der in offenkundiger Verletzung der Resolution 2231 des Sicherheitsrates vorgelegt wurde, verfolgt laut dieser Erklärung überhaupt nicht die Aufrechterhaltung des internationalen Friedens und der internationalen Sicherheit.

„Er untergräbt vielmehr die Integrität, Autorität und Glaubwürdigkeit des Sicherheitsrates und damit der Vereinten Nationen sowie den Multilateralismus, die Rechtsstaatlichkeit und die Diplomatie.“

„Nur um ihre tiefe Abhängigkeit von Sanktionen zu befriedigen und ihr unverantwortliches Verhalten im Rat zu rechtfertigen, werfen die USA dem Iran grundlos vor, regionale Instabilität zu provozieren, während ihre eigenen böswilligen Handlungen und Einmischungen, ihre Spaltungspolitik, ihrer unersättlichen Appetit auf Export der tödlichen Waffen in die Länder der Region, die große Präsenz ihrer Streitkräfte im Nahen Osten, ihre Invasionen und ihre störenden Operationen sind die Hauptursachen für Instabilität, Unsicherheit und menschliches Leid in dieser Region.“

In der Pressemitteilung wird schließlich bekräftigt, dass es von Mitgliedern des Sicherheitsrates erwartet wird, sich der illegalen und böswilligen Maßnahme der Vereinigten Staaten zu widersetzen, den Missbrauch und die Manipulation der Arbeit des Rates abzulehnen. Sie sollen zeigen, dieses Gremium in der Lage ist, JCPOA und die Resolution 2231 zu schützen und seine Autorität und Glaubwürdigkeit zu garantieren.

Your Comment

You are replying to: .
5 + 12 =