08.08.2020, 14:08
Journalist ID: 2387
News Code: 83900373
1 Persons
Der Iran steht mit 11 Milchbanken an erster Stelle im Nahen Osten

Teheran (IRNA) - Der Leiter der Milchbank des Al-Zahra-Krankenhauses in Täbris, Mohmmad Bagher Hosseini, sagte, der Iran sei mit 11 Milchbanken an erster Stelle im Nahen Osten. Die Spende der Muttermilch ist ebenso wie die Spende des Blut ein Partner, um Leben zu retten, da es in Krankenhäusern so viele Frühgeborene gibt, dass die beste Ernährung für sie Muttermilch ist.

Er erinnerte in einem Interview mit IRNA daran, dass Muttermilchbanken auf der ganzen Welt weit verbreitet seien und sagte: „Die Milchbanken sind seit fast 100 Jahren in europäischen Ländern aktiv.“

„Mittlerweile gibt es weltweit rund 600 Muttermilchbanken, die ersten in Österreich. Derzeit gibt es 210 Muttermilchbanken in Europa und allein in Brasilien befinden sich 210 Milchbanken“, fügte er hinzu.

Die Mütter sind Milchspender, die eine hohe Milchproduktion in ihren Brüsten haben und mehr Milch haben, als ihr Kind braucht. Einige Mütter wiederum haben zu viel Muttermilch, die sie abpumpen müssen.

Muttermilch enthält zahlreiche Nährstoffe und Antikörper, die für die Entwicklung von Babys, insbesondere von Frühgeborenen, lebenswichtig sind.

Die Milch jeder spendenden Mutter wird bei der Bank separat verarbeitet. Sobald die Milch geprüft und pasteurisiert wurde, um alle Bakterien zu vernichten, können Babys, die sie benötigen, sie bekommen.

Die Weltstillwoche ist eine organisierte Aktionswoche. Sie gilt als die größte gemeinsame Kampagne aller Organisationen, die das Stille fördern – darunter auch UNICEF und die WHO. Die Weltstillwoche wird seit 1991 jährlich in Ländern abgehalten.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 5 =