Rohani: Iran ist bereit, medizinische Hilfe in den Libanon zu schicken

Teheran (IRNA) – Der iranische Präsident bedauerte die tragische Explosion in der Hafenstadt Beirut und den Tod und die Verletzung einer Gruppe libanesischer Bürger und erklärte, im Einklang mit humanitären Maßnahmen sei Teheran bereit, medizinische und pharmazeutische Hilfe sowie für die Behandlung der Verwundeten und andere notwendige medizinische Hilfe zu leisten.

Hassan Rohani sagte in einer Nachricht an seinen libanesischen Amtskollegen Michel Aoun: „Hiermit drücke ich ihren Hinterbliebenen mein tiefes Beileid aus und wünsche ihrer Seele Ruhe in ewigem Frieden.“

„Der Iran hofft, dass die Dimensionen dieses Vorfalls so bald wie möglich bestimmt werden und dass der Frieden in diese Stadt zurückkehren wird“, betonte er.

In der libanesischen Hauptstadt Beirut ist es zu einer schweren Explosion gekommen. Die Explosion ereignete sich auf dem Hafengelände. Dort soll sich Sprengstoff in Lagerhäusern befinden.

Nach Angaben des libanesischen Gesundheitsministeriums wurden bei der Explosion mindestens 80 Menschen getötet und 4.000 verletzt.

Der Oberste Verteidigungsrat des Libanon hat am Mittwochmorgen in einer außerordentlichen Sitzung unter dem Vorsitz von Michel Aoun im ganzen Land drei öffentliche Trauertage angekündigt.
 

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
8 + 2 =