Höhepunkt der Sanktionen: Irans Produktionskapazität der Petrochemie wird um 4 Millionen Tonnen steigen

Teheran (IRNA) – In Bezug auf die Einweihung von drei petrochemischen Megaprojekten am Donnerstag im Iran sagte der CEO der National Petrochemical Company: „Mit einer Gesamtinvestition von 1,57 Milliarden US-Dollar werden diese Projekte die petrochemische Kapazität des Iran um mehr als 4 Millionen Tonnen erhöhen.“

Behzad Mohammadi erklärte am Dienstag in einem Interview mit IRNA, im zweiten petrochemischen Sprung des Landes werden 27 Projekte bis Ende des nächsten persischen Jahres in Betrieb nehmen, von denen 17 Projekte bis Ende des laufenden Jahres beginnen werden und die Kapazität der Industrie von derzeit 66 Millionen Tonnen auf 90 Millionen Tonnen erhöhen.

Ihm Zufolge wird diese Kapazität bis Ende 1400 100 Millionen Tonnen erreichen.

Er wies auf das petrochemische Kaveh-Projekt hin und fügte hinzu: „Dieses Projekt wurde mit einer Investition des Privatsektors von 950 Millionen Dollar umgesetzt und wird die iranische Methanolproduktionskapazität um 2,3 Millionen Tonnen pro Jahr erhöhen.“

Er betonte, es werde geschätzt, dass das Land einen jährlichen Umsatz von 400 Millionen Dollar erzielen werde.

„Middle East Kimia Pars Petrochemical ist das nächste Projekt, das am Donnerstag vom Präsidenten mit einer Investition von 600 Millionen US-Dollar in Assaluyeh eröffnet wird. Er wird geschätzt, dass der jähliche Umsatz bezüglich dieses Projekts 300 Millionen Dollar erreichen wird”, sagte Mohammadi weiter.

Er erklärte, das letzte Projekt beziehe sich auf die Herstellung von Katalysator in Lorestan. Das Projekt wird mit 20 Millionen US-Dollar finanziert. Mit der Umsetzung dieses Projekts wurden 60 Mitarbeiter direkt beschäftigt, wodurch ein Einkommen von 30 Millionen US-Dollar pro Jahr erzielt werden kann.

Folgen Sie uns auf Twitter: @irna_German

Your Comment

You are replying to: .
2 + 4 =