Österreichischer Botschafter im Iran lobt die Maßnahmen Irans zur Bekämpfung des Coronavirus

Yasuj (IRNA) - Der österreichische Botschafter in Teheran, Stefan Scholz, bezeichnete die Maßnahmen des Iran zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie trotz der grausamen Sanktionen als lobenswert.

Stefan Scholz erklärte am Montag bei der Sitzung zur Untersuchung der gemeinsamen Beziehungen zwischen der Provinz Kohgiluyeh und Boyer-Ahmad und der Österreich, der Iran konnte diese beiden globalen Herausforderungen mit Planung und Koordination bewältigen.

In Bezug auf den Besuch in Yasuj sagte er, dass der Zweck des Besuchs darin bestehe, verschiedene Bereiche der Zusammenarbeit auf der Grundlage der Interessen beider Seiten zu identifizieren und die Zusammenarbeit in verschiedenen Sektoren, insbesondere in den Bereichen Wirtschaft und Tourismus, auszubauen.

Stefan Scholz äußerte den Wunsch österreichischer Unternehmen und Wirtschaftsunternehmen, mit dem Iran zusammenzuarbeiten, und sagte: „Eines der offensichtlichen Anzeichen für das Interesse österreichischer Unternehmen an einer Zusammenarbeit mit dem Iran in verschiedenen Bereichen ist die Teilnahme von 250 österreichischen Unternehmen an der Sitzung im Mai zum Thema von Iran.“

Er betonte auch, die Vertreter österreichischer Unternehmen reisen im November im Rahmen einer Delegation im Bereich der humanitären Lieferungen in den Iran.

Your Comment

You are replying to: .
6 + 1 =