27.07.2020, 19:26
Journalist ID: 2397
News Code: 83886872
1 Persons
Iran: USA sind nicht ehrlich in Worten oder Taten

Teheran (IRNA) - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Seyyed Abass Mousavi, erklärte in seiner wöchentlichen Pressekonferenz am Montag, dass die US-Regierung in Wort und Tat nicht ehrlich sei, insbesondere in Bezug auf die Fragen über Region oder Afghanistan.

Mousavi bestand darauf, dass der Iran der Ansicht sei, dass die Vereinigten Staaten nicht ehrlich seien und dass ihre Präsenz nur eine Bedrohung für Stabilität und Sicherheit in der Region darstelle, insbesondere in Afghanistan.

Mousavi bekräftigte außerdem, dass der Iran den afghanisch-afghanischen Gesprächen unter der derzeitigen afghanischen Regierung besondere Aufmerksamkeit schenke und jegliche ausländische Einmischung in afghanische Friedensgespräche ablehne. Er fügte hinzu, dass der Iran seine spezifischen Kapazitäten zur Lösung von Spannungen in Afghanistan nutzen werde.

USA werden ihr Ziel, das Waffenembargo des Iran zu verlängern, nicht erreichen

Als Reaktion auf die jüngsten Äußerungen von Pompeo über die Ausweitung des Waffenembargos gegen den Iran versicherte Mousavi, dass die USA ihr bevorzugtes Ziel nicht erreichen werden.

In Bezug auf die jüngsten Drohmanöver von US-Kampfflugzeugen gegen ein iranisches Zivilflugzeug sagte er, dass die Vereinigten Staaten kriminelle Handlungen ausführen.

Sie haben von Seepiraterie bis Luftpiraterie praktiziert. Die Vereinigten Staaten haben das iranische Flugzeug bedroht, was gegen internationale Vorschriften verstoße. Teheran habe unter Beteiligung des Generalstabs der Streitkräfte, der Justiz und Zivilluftfahrt-Organisation des Iran eine Reihe von Maßnahmen getroffen, um Washington zur Umkehr zu bewegen, teilte der Diplomat mit.

9407

Your Comment

You are replying to: .
2 + 1 =