Der Besuch von al-Kazemi im Iran zielte auf die Stärkung der Außenbeziehungen ab

Teheran (IRNA) - Der ehemalige irakische Premierminister Haider al-Abadi sagte am Sonntag, Mustafa al-Kazemis jüngster Besuch im Iran zielte darauf ab, die Außenbeziehungen zu stärken.

Laut der offiziellen irakischen Nachrichtenagentur sagte al-Abadi, dass der Besuch von al-Kadhimi im Iran die Besuche ehemaliger iranischer Premierminister ergänzte, um sich auf die überlegenen Interessen des Irak zu konzentrieren und die Tiefe der Zivilisation und Geschichte zu nutzen, um seine Außenbeziehungen zu stärken.

Er fügte hinzu: „Der Irak versucht, regional und international eine Rolle zu spielen und gute und angemessene Beziehungen zu den Vereinigten Staaten, dem Iran und Saudi-Arabien zu unterhalten.“

„Bagdad muss ein Gleichgewicht in seinen internationalen Beziehungen herstellen und sich von Konflikten fernhalten. Weil es nicht nur im Interesse des Irak ist, sondern auch im Interesse der Region“, betonte er.

Haider al-Abadi fuhr fort, Mustafa al-Kazemis Besuch im Iran und seine Entscheidung, in andere Nachbarländer oder in die Region zu reisen, seien eine Gelegenheit, die Unabhängigkeit des Irak, die Verwirklichung der Interessen und gemeinsamen Interessen des Irak durch Frieden und Sicherheit sowie die Vermeidung von Konflikten zu zeigen.

Er erklärte, trotz Sanktionen habe der Irak gute Möglichkeiten, Beziehungen zum Iran, die auf gegenseitigen Interessen und der Achtung der Souveränität beruhen, aufzubauen.

Der irakische Premierminister Mustafa Al-Kadhimi, der eine hochrangige Delegation leitete, traf am letzten Dienstag in der iranischen Hauptstadt Teheran ein, um Gespräche mit hochrangigen iranischen Toppolitikern zu führen.

Folgen Sie uns auf Twitter: @irna_German

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
4 + 2 =