Iran kündigt den Start eines Finanzkanals für den Erhalt internationaler humanitärer Hilfe an

Teheran (IRNA) - Der Leiter der iranischen Roten Halbmondgesellschaft, Karim Hemmati, erklärte, dass ein Finanzkanal für den Erhalt internationaler humanitärer Hilfe eingerichtet worden sei.

„Nach einem Briefwechsel zwischen dem iranischen Roten Halbmond und dem Vorsitzenden der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften schrieb er auch an das amerikanische Finanzministerium. Die USA kapitulierten schließlich und vor einigen Tagen gab es eine Korrespondenz vonseiten des US-Finanzministeriums, auf deren Grundlage eine Ausnahme in Bezug auf die Übertragung humanitärer Hilfe an die iranische Red Crescent Society gewährt werden sollte“, sagte er in einem Gespräch mit IRNA.

„Wenn der iranischen Red Crescent Society Hilfsgüter von juristischen oder realen Personen gewährt wird, sofern keine der beteiligten Parteien Amerikaner sind, würde das US-Finanzministerium deren Lieferung nicht ablehnen“, sagte Hemmati.

Der Beamte fügte hinzu, dass der Verzicht es dem Iran ermöglicht habe, Teile der Sendungen zu erhalten, die aufgrund der Sanktionen jahrelang ins Stocken geraten waren. Er ging nicht näher darauf ein.

Hemmati sagte, dass der Iran den neu installierten Finanzkanal maximal nutzen könne, um einen Großteil seines Bedarfs an Medikamenten und Nahrungsmitteln zu importieren.

 Experten glauben, dass infolge dieser Entscheidung in naher Zukunft eine "erhebliche Menge an Fremdwährungen" in den Iran fließen würden.

9407

Folgen Sie uns auf Twitter: @irna_German

Your Comment

You are replying to: .
8 + 4 =