12.07.2020, 11:05
Journalist ID: 2387
News Code: 83852528
1 Persons
Für den Iran gibt es keinen Unterschied zwischen Biden und Trump

Teheran (IRNA) - Der Chef des iranischen Präsidialamtes betonte, es gebe keinen Unterschied zwischen Trump und Biden für die Islamische Republik Iran, und die Interessen des Iran hängen nicht mit den Menschen in den Vereinigten Staaten zusammen, und der Iran habe nicht die Absicht, mit den Vereinigten Staaten in Kontakt zu treten.

Mahmoud Vaezi wies am Samstag auf dem iranischen Atomabkommen und den Ausstieg der USA aus diesem internationalen Abkommen hin und sagte weiter: „Wir haben die USA und Europa nicht vertraut. Unser Verständnis basiert auf Interessen, und wir werden daran festhalten, solange unsere Interessen gewahrt bleiben, und die Verhandlungen mit jedem Land basieren auf unsere Intrressen.“

Vaezi erklärte auch, dass die europäischen Länder an der Aufrechterhaltung des Atomabkommens interessiert seien und heute unter dem Druck der USA ihr Engagement nicht einhalten können. Was die Europäer bisher gezeigt haben, basiert nicht auf irgendwelchen Prinzipien. Die Europäer kaufen Zeit, bis die US-Wahlen vorbei sind.

Er betonte, Irans Präsident Hassan Rohani  habe im vergangenen Jahr einen Brief an die Mitglieder des iranischen Atomabkommens geschrieben, in dem er ausdrücklich erklärte, dass Iran von den wirtschaftlichen Vorteilen des Atomabkommens profitieren sollte.

„Die Feinde der Islamischen Republik haben versucht, Chaos im Iran zu schaffen und unser Land zu isolieren und eine Kluft zwischen den Menschen und dem System zu schaffen. Bisher haben sie ihre Ziele nicht mit verschiedenen Mitteln erreicht, einschließlich Sanktionen. Sie sind wütend“, sagte Mahmoud Vaezi.

In Bezug auf die Forderungen des Iran aus Südkorea stellte er fest, dass der Iran verhandelt und wenn die Verhandlungen nicht zu einem Abschluss kommen, werden wir rechtliche Schritte einleiten.

Your Comment

You are replying to: .
3 + 0 =