Die nächste Reise des serbischen Präsidenten in Iran verspricht ein neues Kapitel in der bilateralen Zusammenarbeit

Belgrad (IRNA) – Der iranische Botschafter in Serbien verwies auf die Reise des Präsidenten des europäischen Landes, Aleksandar Vučić, in den Iran und betone, dass diese Reise ein Beweis für die Entwicklung der Beziehungen der beiden Länder auf der Basis der Freundschaftlichkeit ist.

Rashid Hassanpour sagte am Montag in einem Gespräch mit IRNA, das diese Reise nach der Überwindung des Coronavirus stattfinden wird.

Er teilte mit, dass während dieser Reise zehn Zusammenarbeitsdokumente unterzeichnet werden.

Ihm zufolge verfügen die beiden Länder über angemessene Kapazität, ihre Beziehungen in verschiedenen Bereichen, darunter Landwirtschaft, Industrie, Bergbau, Bau, Energie, Petrochemie und Tourismus auszubauen.

Hassapour fügte hinzu, dass in den letzten Jahren das Handelsvolumen zwischen Teheran und Belgrad erhöht worden ist. „Im Jahr 2017 betrug das Handelsvolumen 52.300 Millionen Dollar, davon entfallen 42.400 Dollar auf Irans Exporte und der Rest (9.800 Millionen Dollar) auf iranische Importe.“

Laut dem Botschafter vergibt Serbien jährlich verschiedene Stipendien an Iraner, und von der Islamischen Republik wird auch erwartet, dass sie Stipendien an serbische Studenten vergibt.

Die persische Sprache soll im nächsten akademischen Jahr 2021-22 an der Universität Belgrad unterrichtet werden, sobald die Vorbereitungen abgeschlossen sind.

9407

Folgen Sie uns auf Twitter: @irna_German

Your Comment

You are replying to: .
8 + 0 =