Die USA und das Land, in dem sich die Drohne befindet, die Ghassem Soleimani tötete, sind dafür verantwortlich

London (IRNA) - Der ständige iranische Vertreter beim Büro der Vereinten Nationen in Genf, Esmail Baqaei Hamaneh, erklärte, dass die Vereinigten Staaten und das Land, in dem sich die Drohne befindet, die Generalmajor Ghassem Soleimani tötete, verantwortlich sein sollten.

Auf der 44. Tagung des UN-Menschenrechtsrates sagte Hamaneh, die Ermordung vom Generalmajor Ghasem Soleimani sei eine illegale Aktion und ein großes Verbrechen und bedrohe den Weltfrieden und die Stabilität.

Er erklärte auch, dies sei nicht nur ein Verstoß gegen internationale Gesetze und UN-Charta, sondern auch gegen Menschenrechtsgesetze.

Hamaneh behauptete, die Vereinigten Staaten könnten keine schlüssigen Beweise für die Notwendigkeit eines Angriffs auf General Soleimani vorlegen, und erklärte, der UN-Berichterstatter bezeichnete diese US-Aktion als Verstoß gegen die UN-Charta.

Er beshrieb auch die Ermordung vom Generalmajor Soleimani als "Staatsterrorismus" und stellte fest, dass die Vereinigten Staaten für ihre Aktionen zur Rechenschaft gezogen werden sollten.

Auf direkten Befehl von US-Präsident Donald Trump starteten amerikanische Terroristen am 3. Januar Luftangriffe auf den Flughafen Bagdad, bei denen GeneralSoleimani und sein Begleiter – der stellvertretende Leiter der irakischen Volksmobilisierungskräfte - Abu Mahdi al-Muhandis ermordet wurden.

Your Comment

You are replying to: .
8 + 6 =