Die Stahlproduktionskapazität Irans hat sich in den letzten sieben Jahren verdoppelt

Teheran (IRNA) - Nach der Einweihung der nationalen und industriellen Projekte von den Provinzen Sistan und Belutschistan, Fars und Isfahan sagte der iranische Präsident: „Die Stahlproduktionskapazität des Landes wie Eisenschwamm, Stahl, Pellets und Konzentrate wurde in den letzten sieben Jahren verdoppelt.“

Am Donnerstag eröffnete Hassan Rouhani mehrere große Industrie- und Bergbauprojekte in den Provinzen Sistan und Belutschistan, Fars und Isfahan mit einer Investition von mehr als 5.880 Milliarden Tomans gleichzeitig per Videokonferenz.

„In Bezug auf das Spinnen hat sich auch unsere Kapazität in den letzten 7 Jahren verdoppelt. Dies zeigt, dass unser Land und unsere Bevölkerung trotz Sanktionen, Druck und Verschwörungen im Ausland aktiv sind“, betonte er.

Ihm zufolge wurden mehr als 5.800 Milliarden Tomans für die Einweihung solcher Projekte investiert.

Rohani wies weiterhin auf die Zunahme der Produkte in den letzten drei schwierigen Monaten trotz der Sanktionen und der Ausbreitung des Coronavirus hin, und erklärte weiter: „Die Produktion unserer Industrieprodukte hat in allen wichtigen Bereichen zugenommen. In der Petrochemie beispielsweise konnten wir die Produktion in drei Monaten um sieben Prozent steigern, die Produktion von Personenkraftwagen um achteinhalb Prozent und die Produktion von Lieferwagen um 23 Prozent.“

Irans Stattchef betonte auch, in diesem Zeitraum betrug das Wachstum der Produktion von Autoreifen 31%, Aluminiumbarren 32%, Zement 10,5%, Rohstahl 5,5% und des Industriesektors 12%.

Folgen Sie uns auf Twitter @irna_German

Your Comment

You are replying to: .
2 + 1 =