Russland reagiert auf die Erklärungen des US-Außenministeriums zur Verlängerung des Waffenembargos gegen Iran

Teheran (IRNA) - Der Ständige Vertreter der Russischen Föderation bei internationalen Organisationen in Wien, Michail Uljanow, reagierte auf die Behauptungen des US-Außenministeriums zur Verlängerung des Waffenembargos gegen den Iran.

Er twitterte am Dienstag, dass die Vereinten Nationen in den letzten 13 Jahren Beschränkungen für den Versand von Waffen in den Iran unterstützt haben. Der Resolutionsentwurf, den die Vereinigten Staaten von Amerika an den Sicherheitsrat weiterleiten, verlängert das Waffenembargo gegen den Iran auf unbestimmte Zeit, und die Sanktionen sollten nicht aufgehoben werden, bis der Iran sein Verhalten nicht verändert und das Vertrauen gewinnt.

„Wird dies zu einer verantwortungsbewussteren und weniger destabilisierenden US-Politik führen, Waffen in den Nahen Osten zu schicken?“, Schrieb der russische Diplomat auf Twitter.

Your Comment

You are replying to: .
3 + 10 =