04.07.2020, 22:25
Journalist ID: 2397
News Code: 83844244
1 Persons
Entführung vier iranischer Diplomaten im Libanon jährt sich zum 38. Mal

Teheran (IRNA) - 38 Jahre sind vergangen, seit vier iranische Diplomaten verschwunden sind, die 1982 am Barbara-Kontrollpunkt im Nordlibanon entführt wurden.

Am 4. Juli 1982 wurden der Geschäftsträger der Islamischen Republik Libanon, Mohsen Mousavi, der Militärattache Ahmad Motavaselian, ein Mitarbeiter in der Botschaft Taqi Rastegar-Mogaddam und der IRNA-Fotojournalist Kazem Akhavan an einem Barbara-Kontrollpunkt im Nordlibanon entführt.

Anlässlich des Jahrestages der Entführung von vier iranischen Diplomaten gab das iranische Außenministerium eine Erklärung ab, dass sie in israelischen Gefängnissen festgehalten werden.

„Beweise zeigen, dass iranische Diplomaten, die im Libanon entführt wurden, dem zionistischen Regime übergeben und anschließend in die besetzten Länder und Gebiete überführt wurden“, heißt es in der Erklärung. Derzeit werden entführte iranische Diplomaten in den Gefängnissen des illegitimen israelischen Regimes festgehalten.

Trotz des langjährigen Bestehens dieses kriminellen und terroristischen Aktes sei es bedauerlich zu sagen, dass die internationale Gemeinschaft und die Menschenrechtsorganisationen keine ernsthaften Maßnahmen gegen dieses abscheuliche Verbrechen ergriffen haben, so die Erklärung. „Das zionistische Regime, das mit Unterstützung der Vereinigten Staaten weiterhin Verbrechen begeht und gegen das Völkerrecht verstößt, entzieht sich in dieser Hinsicht der Verantwortung.“

Your Comment

You are replying to: .
4 + 1 =