Iran: Der Persische Golf, Schauplatz der langjährigen schlimmsten US-Verbrechen in der Region

Teheran (IRNA) – Anlässlich des Jahrestages des absichtlichen Abschusses eines iranischen Passagierflugzeuges durch die USA schrieb das iranische Außenministerium auf seinem Twitter-Account, der Persische Golf sei seit langem der Schauplatz der schlimmsten Verbrechen von den USA in der Region.

Auf einer Frage über die Menschenrechte der USA antwortete das Außenministeriums Irans in diesem Tweet: „Beispielloses Engagement, Menschen zu töten!.“

„Vor zweiunddreißig Jahren haben die Vereinigten Staaten absichtlich ein iranisches Passagierflugzeug abgeschossen. 290 Menschen wurden getötet“, betonte das iranische Außenministerium.

„Bisher haben sich die Vereinigten Staaten weder entschuldigt noch geschämt“, erklärte das Außenministerium des Iran.

Am Sonntagmorgen, dem 3. Juli 1988, wurde Iran Air Flug 655 (IR655) von Teheran mit einer Zwischenlandung in Bandar Abbas und dann quer über den Persischen Golf nach Dubai, nach sieben Flugminuten durch USNavy über dem Persischen Golf abgeschossen.

Der Kapitän der "Vincennes", William C. Rogers III. Gab den Feuerbefehl und ließ zwei Flugabwehrraketen vom Typ SM-2 auf den Jet abfeuern - das Todesurteil für Flug 655.

Wenige Sekunden später wurde der Airbus A300B2 tödlich getroffen, in Stücke gerissen und stürzte ins Meer. Keiner der Menschen an Bord hatte auch nur die geringste Überlebenschance.

Eine Rakete der US Navy, abgefeuert von der USS Vincennes im Persischen Golf, traf das Flugzeug, wobei alle 290 Passagiere aus sechs Nationen, darunter 66 Kinder und 16 Besatzungsmitglieder, getötet wurden. Es waren 38 Ausländer an Bord.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 3 =