Irans Parlamentspräsident fordert Maßnahmen gegen zionistische Besatzung in Palästina

Teheran (IRNA) - Der iranische Parlamentspräsident Mohammad Bagher Ghalibaf schrieb Briefe an die Leiter und Generalsekretäre internationaler Institutionen und Foren und forderte sie auf, entscheidende Schritte zu unternehmen, um die illegalen Maßnahmen des israelischen Regimes zu bekämpfen.

In separaten Briefen an UN-Generalsekretär António Guterres, Präsidentin der Interparlamentarischen Union (IPU) Gabriela Cuevas Barron, Generalsekretär der Parlamentarischen Union der Organisation für Islamische Zusammenarbeit Mohammad Qureshi Nias, Leiter der asiatischen Parlamentarischen Versammlung Mohammad-Reza Majidi und Generalsekretär der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) Yousef Al-Othaimeen legte Ghalibaf besonderen Wert auf die feste Position des iranischen Parlaments, die Besatzung des zionistischen Regimes, provokative und illegale Maßnahmen und die Verletzung des internationalen Friedens und der Sicherheit zu stoppen.

Er betonte auch die Unterstützung Irans für Recht des unterdrückten palästinensischen Volkes.

Iranischer Top-Gesetzgeber erklärte: „Auf der Grundlage der Grundprinzipien der Menschenrechte und der in der Charta der Vereinten Nationen festgelegten Ziele und Grundsätze sollten wirksame und praktische Schritte unternommen werden, um die feindliche und expansionistische Politik des zionistischen Regimes sofort zu stoppen“.

Die illegalen Maßnahmen des zionistischen Regimes verstoßen eindeutig gegen internationale Regeln, was den von den Vereinten Nationen genehmigten Dokumenten, insbesondere der Resolution 2234 des UN-Sicherheitsrates, widerspricht, wiederholte der Präsident des iranischen Parlaments.

9407

Your Comment

You are replying to: .
2 + 1 =